Seiten

23. Februar 2014

Rezension - Dämon




Titel: Dämon
Autor: Matthew Delaney
---
Verlag: Bastei Lübbe [2005]
Seitenanzahl: 764 Seiten

Preis: 5,99 € (DE)*klick*
ISBN: 3-404-15264-6
Reihe: ---

 


Inhalt

Als Meeresforscher ein im zweiten Weltkrieg gesunkenes Schiff entdecken und bergen, können sie nicht ahnen, welche Gefahren sie damit ehraufbeschwören. Denn in dem Wrack befindet sich ein Wesen, das nur ein Ziel kennt: zu töten.
Mit der Überführung der Schiffes nach Boston beginnt für die Bewohner der Stadt eine Phase des Schreckens. Bizarre Morde, verstümmelte Leichen und kryptische Zeichen halten die Polizei in Atem, und alles scheint auf eine Verbindung zwischen den Gewalttaten und dem Wrack hinzudeuten. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kriminalbeamten auf ein Geheimnis, das weit in die Vergangenheit zurückreicht.
 
Meinung
Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Die Farben sind gut gewählt und ihre Vermischung gefällt mir super. Allerdings besitzen die neuere Ausgabe dieses Buches und das gebundene Buch ein anderes Cover, welches mir noch besser gefällt. Das Cover war nicht der Grund, dieses Buch zu lesen. Es war das am interessantesten klingende Buch auf meinem SuB, doch anfangs hat mir die Motivation gefehlt es zu lesen, weil mich der Klappentext nicht sehr angesprochen hat. Doch als ich mich überwunden habe, hat es mich positiv überrascht.
Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen, obwohl mir der Anfang nicht ganz so toll gefallen hat. Er handelt von einer sehr ausführlichen Kriegsgeschichte, [Kriegsgeschichten sind nicht das, was ich besonders gern lese] die zwar für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig ist, doch das weiß man anfangs noch nicht. Trotz der vielen Kämpfe am Anfang wid man von dem Buch gefesselt und bemerkt nicht wie viel Zeit vergangen ist und plötzlich befindet man sich in der Gegenwart. Dort geschehen viele Dinge, die immer dramatischer werden und für die man starke Nerven braucht. Gegen Ende des Buches gibt es immer öfter Zeitsprünge, zurück in die Vergangenheit, die das Ende noch spannender gestalten. Allerdings fande ich das Ende ein wenig zu schnell und zu kurz. Vor allem, weil der Rest des Buches immer sehr ausführlich beschrieben wurde. trotz der brutalen Story hat das Buch ein schönes, wenn auch natürlich passend: brutales Ende.
Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat, waren die plötzlichen Wendungen. Man hat innerhalb weniger Sekunden eine vollkommen andere Sichtweise von der Handlung und den Personen gehabt. Auch den Schreibstil fande ich überraschend gut. Man konnte sich immer in die Lage der jeweiligen Person versetzen und mit ihr mitfühlen.
 
Fazit
Das Buch hat mich so gefesselt, dass mir erst am Ende aufgefallen ist, dass es keine Kapitel enthält. Die Charaktere sind super und total unterschiedlich. Die Geschichte hat viel Potenzial und ich kann das Buch nur weiterempfehlen, vor allem denjenigen, die auf nicht ganz so sanfte Bücher stehen.
 
 
 
 


 

 


  4,5/5
 





Kommentare:

  1. Haha, deine erste Rezi!! ♥
    Dein Bewertungssystem is ja geil :P
    Sag mal woher des is^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habs endlich geschafft ♥
      Ich hab einfach nach verrückten Smileys gesucht *-*

      Löschen
  2. Schöne Rezi! :D
    Mir gefällt dein Bewertungssystem auch total gut!
    LG Kathi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Kathi :) ich bin froh, dass meine erste Rezi nicht ganz so schlecht angekommen ist :):):) ♥

      Löschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥