Seiten

25. April 2014

Rezension - Date me if you can



Titel: Date me if you can
Autor: Manfred Theisen
---
Verlag: Sauerländer [2August 012]
Seitenanzahl: 240 Seiten
Preis: 12,99€ (DE) *klick*
ISBN: 978-3-411-81101-4
Reihe: ---



Inhalt
 Kennst du eine,
kriegst du alle!
 
Flirten mit Erfolgsgarantie?
Eine Zauberformel für die Liebe?
Ein Patentrezept fürs Date?
Ein Date-Doc für alle Fälle?
Gibt es alles!
Frag Spliff!
Julian geht ins Netz.
Fragt Spliff.
Und auf einmal ist
nichts mehr wie vorher.

 


Meinung

Das Cover sieht ganz okay aus, obwohl ich immer noch nicht verstanden habe, was das türkisene Etwas im Hintergrund sein soll. Das Cover war aber auch nicht der Grund, warum ich das Buch gelesen habe. Eigentlich weiß ich gar nicht, was der Grund war, denn die Story hört sich echt kitschig an und sowas kann ich überhaupt nicht leiden.
Das Buch geht 6 Tage lang und währendessen wird immer die Perspektive gewechselt. Mal aus der Sicht von Spliff, mal aus der von Julian. Aber man konnte trotzdem immer gut folgen.
Wie zu erwarten verliebt sich Spliff in Julisn und umgekehrt. Darum geht es auch hauptsächlich in dem Buch, aber trotzdem wird die Geschichte nie langweilig. Die ständig gleiche Handlung wird durch lustige Zwischenhandlungen amüsanter gemacht. Spliff zum Beispiel sitzt ständig an ihrem PC und gibt Dating-Tipps, während ihre Mutter im Garten Drogen anbaut. Spliff wird immer wieder in diesen Handlungsabschnitt hineingezogen, sodass es auch ein bisschen Abwechslung gibt. Und Julian ist der klassische Surferboy, der mit seinem Freund eine Wette abschließt, nämlich soll er dessen Ex-Freundin Luise bis zum Ende der Woche ins Bett kriegen. So kommen immer mehr Peronen ins Spiel, die allmählich immer mehr mit der Hauptstory zu tun haben. Die Charaktere sind toll und genau so wie man sie sich vorstellt. Die von sich selbst überzeugte Luise, Spliff der Datedoc ohne Date, ihre lässige Mutter, aber wie soll eine Mutter die Drogen anbaut denn schon sein. Nur Julian passt nicht ganz dazu. Er wird immer als der Surfboy beschrieben, verhält sich aber nie so, wie man es daher erwartet.
Ich finde es leider nur schade, dass die Story so realistisch geschrieben hätter werden können, doch die Geschichte verirrt sich immer mehr und am Ende ist es eher ein Action-Buch mit einer typischen Liebesstory am Ende, als eine Liebesstory mit ein bisschen Action. Auch das Ende ist eher gewöhnungsbedürftig, denn man ist in der Situation von der unwissenden Spliff, was hier aber nicht so gut ist, da es ja einen ständigen Wechsel zwischen den Beiden gibt. Dadurch entsteht Verwirrung, die zwar mit Absicht erzeugt werden sollte, jedoch nicht in solchem Maße.

 
 

Fazit

Gut für zwischendurch und wenn man sich amüsieren will. Zu viel Action darf man nicht erwarten, es kommt nur viel Action für eine Liebesgeschichte vor. Auch das Ende ist toll, weil nur ein Teil vorhersehbar ist und das andere eher plötzlich kommt. Und obwohl ich anfangs skeptisch war wie man aus so einer einfachen Handlung etwas gutes machen kann, war ich am Ende doch überzeugt und die Idee wurde sehr gut umgesetzt. 


   
3,5/5

 




 
 

Kommentare:

  1. Hm, das Buch hört sich an sich ganz gut an und deine Rezi ist dir wirklich gelungen.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥