Seiten

11. August 2014

Rezension - Der Anfang von Danach



Titel: Der Anfang von Danach
Autor: Jennifer Castle
---
Verlag: Carlsen [Februar 2014]
Seitenanzahl: 382 Seiten
Preis: 18,90€ (DE)  *klick*
ISBN: 978-3551582669
Reihe: ---
 


Inhalt
Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen.
Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz anderen banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der "Überlebenden" anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben?
Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.



Meinung
Der Verlust eines geliebten Menschen ist eine Tragödie die wir alle im Lauf unseres Lebens miterleben. So auch Laurel und David. Die beiden stellen sich viele Fragen über das Leben und den Tod, über das weiterleben und das Alleinesein. Doch leider versuchen beide auf wenig emotionaler Weise das Unglück zu verarbeiten. Man erfährt so gut wie nichts über Davids Einstellung dazu und auch Laurel zeigt eher wenig Reaktion dazu. Es gibt Momente in denen sie weinen muss, doch in diesen Augenlicken haben, wie im ganzen Buch die Gefühle und Emotionen gefehlt. Ich hätte mir vor allem bei einem solchen Thema etwas mehr Tiefe gewünscht.
Dadurch erfährt man auch relativ wenig über die Personen. Sowohl über ihr Umfeld, als auch über ihre Gefühle. Nur Laurel lernt man, was ihr vorheriges Leben betrifft sehr gut kennen und ich konnte mich in vielen Dingen mit ihr identifizieren. Nur David hat mir als Charakter nicht gefallen. Man erfährt eigentlich nichts über ihn, außer wenn Laurel an ihn denken muss. Dafür das er so eine wichtige Rolle spielt hätte ich deshalb gern etwas mehr über ihn erfahren.
Außerdem haben die Personen am Anfang einen sehr unfreundlichen Eindruck auf mich gemacht. Das hat sich aber nach einigen Kapiteln gelegt. Allerdings ist der Schreibstil am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Man landet inmitten einer Situation und findet sich erstmal nicht zurecht und versteht auch eher wenig. Mit der Zeit wurde der Schreibstil zwar deutlich besser aber trotzdem sind dadurch immer wieder unklare Situationen entstanden.
Die Handlung war außerdem am Anfang auch sehr vorhersehbar. Schon als ich den Titel gelesen habe, dachte ich mir das ungefähr so etwas passiert. Der Titel ist aber einfach passend und bringt einen zum nachdenken. Auch das Cover das sehr schlicht gehalten ist passt wegen seiner ruhigen Wirkung sehr gut zum Inhalt und zum Cover. Von Außen betrachtet ist das Buch perfekt abgestimmt. Innen drin hat dem Buch aber das gewisse etwas gefehlt. Leider konnte es mich nicht fesseln und auch an Spannung und Gefühlen hat es mir zu arg gefehlt. Auch die Idee ist nicht ganz neu, wurde aber gut umgesetzt. Mir hat es dabei vor allem gut gefallen, dass Laurel nicht nur aus lauter Verzweiflung heult und Selbstmordgedanken hat, sondern, dass sie versucht ihr Leben weiter zu leben.
Leider sind dann am Ende auch noch manche Fragen offen geblieben, die man eigentlich schon sehr gerne erfahren hätte.
 



Fazit
Ein Buch an dem man wahnissing viel kritisieren kann, Das Buch wurde von sehr vielen als sehr toll empfunden und vermutlich bin ich die einzige die sich dem nicht anschließen kann ... Das Buch hatte hin und wieder echt tolle Momente aber auch leider viele unpassende oder emotionslosen Szenen.
  

2,5/5

 

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich interessant an.... Schade, dass du doch soviele Kritikpunkte hast... Aber ich denke, gerade bei einem solchen Thema, ist es schwer, Gefühle zu beschreiben. Reagiert ja auch jeder anders.
    Aber gerade deshalb sind solche Bücher meist gar nicht so gut, hab ich die Erfahrung gemacht

    Schönen Start in die Woche
    Nelly <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich istdas auch nicht so mein genre aber jeder hat j eine andere einstelluung zu solchen büchern

      Löschen
  2. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat, es hört sich echt toll an und mir gefällt das Cover so gut.
    Mal schauen, ob ich es in nächster Zeit lesen werde.
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Heii liebe Anna *Wink&Feenstaub verstreu*
    Das Buch steht auch schon länger auf meiner Wunschliste, schade das es dir nicht ganz so zugesagt hat ;/ Wen sich die Gelegenheit ergibt werde ich es auf jedenfall lesen, die Meinungen sind ja immer verschieden... :)

    Liebste Grüße,
    Leslie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu leslie *zurückwink & und im feenstaub tanzen*
      du kannst es ja mal versuchen ;)
      vielleicht gefällt es dir ja besser
      *zum abschied winken*

      Löschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥