Seiten

15. Juni 2015

Rezension - Die Liga der 17



Titel: Die Liga der 17 - Unter Strom
Autor: Richard Paul Evans
---
Verlag: Baumhaus [Oktober2013]
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 14,99 (DE)  *klick*
Reihe: Band 1
 


Inhalt 
Der 14-jährige Michael fällt vor allem durch sein Tourette-Syndrom auf. Wegen seiner unkontrollierten Tics wird er immer wieder zum Mobbingopfer seiner Mitschüler. Was ihn jedoch wirklich einzigartig macht: Durch seinen Körper fließt Strom! Und als er eines Tages genug von den Schikanen hat, verpasst er einigen Leuten einen heftigen Stromschlag. Doch Michael ist nicht der Einzige, der über eine besondere Macht verfügt. Schon bald geraten sie alle ins Visier einer gefährlichen Akademie ...

 

Meinung
Bei diesem Buch war ich anfangs etwas kritisch, weil ich davon noch nichts gehört hatte. Trotzdem hat mich das wunderschöne Cover sofort überzeugt und der Klappentext hat mich auf der Stelle angesprochen. Vor allem, weil das Buch nach einer völlig neuen Idee klingt. Und das ist es auch. Die Idee, dass Menschen Fähigkeiten haben, die mit Elektrizität zu tun haben hat mir außerordentlich gut gefallen und war für mich auch total neu.
Auch was aus dieser Grundidee gemacht wurde ist wirklich toll. Der Autor lässt in die Geschichte sehr viele neue und tolle Ideen einfließen. Das macht die Geschichte wirklich einzigartig. Besonders die Charaktere waren ebenso einzigartig wie die ganze Geschichte. Einmal war es wirklich spannend alles aus der Sicht eines männlichen Protagonisten zu erfahren. Aber der Protagonist war wirklich Klasse. Man erfährt viel über ihn und seine Vergangenheit, genauso wie über die anderen Elektro-Kids. Auch wie er und die anderen sich entwickeln ist toll. Wie alle Jugendliche   zu einer Gemeinschaft werden um sich mit ihren Kräften gegen das Böse zu richten ist wirklich toll.  Auch der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Er ist locker und leicht. Und man kann dem Autor wirklich imemr gut folgen. Das einzige was etwas gefehlt hat, war der Spannungsfaktor. Die Spannung war zwar großtenteils vorhanden aber ist stellenweise immer wieder abgebrochen. Obwohl aus der Geschichte wirklich sehr viel gemacht wurde, glaube ich das es noch viel mehr Potenzial gab, das etwas vergeudet wurde.  Ich hoffe dabei einfach auf den zweiten Band und bin gespannt wie es mit den Elektro-Kids weitergeht. Insgesamt ist es eine wahnsinnig kreative Geschichte, die vor lauter neuen Ideen nur so sprudelt. Bei der  Umsetzung hätte es etwas mehr Spannung geben können, aber insgesamt konnte das Buch doch als Gesamtes recht gut überzeugen. Nicht zuletzt auch wegen des tollen Covers.


Fazit


An manchen Stellen hätte die Spannung etwas mehr sein können du die Protagonistin hätte etwas mehr ausgearbeitet sein sollen. Doch insgesamt war das Buch vorerst genug spannend und wirft viele Fragen auf. Punkten konnte das Buch vor allem durch den außergewöhnlichen Schreibstil. Wegen der kleinen Mängel hoffe ich auf den nächsten Band.

3,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥