Seiten

26. Juni 2015

Rezension - Mein Sommer nebenan




Titel: Mein Sommer nebenan
Autor: Huntley Fitzpatrick
---
Verlag: cbj [April 2013]
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 16,99 (DE)  *klick*
Reihe: ---
 




Inhalt 
Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen.






Meinung
Da ich noch nie ein Buch von Huntley Fitzpatrick gelesen habe war ich sehr neugierig darauf. Da man so viel gutes davon hört, ich mich aber erst selbst überzeugen wollte, dass ein Mann so ein Art von Liebsgeschichte schreiben kann musste ich es selbst lesen. Es hat sich dann auch ziemlich schnell herausgestellt dases sich bei Huntley Fitzpatrick um eine Frau handelt. Ehrlich gesagt hat das meine Freude darauf etwas abgeschwächt, da ich eine Klischeehafte Liebesgeschichte erwartet habe.
Auch das Cover hat nicht gerade zu meiner Motivation beigetragen. Hier bestätigt sich mal wieder, warum ich bei Menschen auf Covern so Kritsich bin. Es ist nicht hässlich aber auch nicht wirklich schön und das Bild das hier von Samatha gemacht wird entspricht nicht dem, dass ich mir vorgestellt habe, genauso bei Jase. Dafür passt der Titel wie die Faust auf s Auge. Ich hätte mir wirklich keinen passenderen vorstellen können.
Der Einstieg ist mir eigentlich gut gelungen. Er war nicht besonders aber auch nicht schlecht. Trotzdem konnte mich das Buch am Anfang nicht fesseln. Das Buch hat dann ungefähr 100 Seiten gebraucht aber dann wurde es allmählich immer besser. Die Idee aus Jase's Familie eine so große zu machen war wirklich gut. Das hat immer wieder für lustige Szenen gesorgt und ebenso für ein bisschen Trouble. Was mich aber an der Umsetzung gestört hat, war die Verwirklichung des Klappentextes. Da wird auf ein Geheimnis hingedeutet, was allerdings erst am Ende des Buches entsteht und dann auch auf eine andere Weise als man es vermuten würde. Auch das dieses Geheimnis alles Klischeehaft ins Unglück stürzen muss war keine besonders neue Idee. Allerdings war auch der Einfall mit Smathas Mutter als Politikerin echt gut. Durch die vielen unterschiedlichen Interessen ist eine interessante Mischung entstanden.
Die Charaktere waren zwar ebenfalls ziemlich klischeehaft. Vor allem Samantha, aber trotzdem war ich sehr froh, dass man aus Jase nicht einen dieser Bad-Boys gemacht hat. Denn dadurch hat sich auch das klischeehafte bei Samatha aufgelöst. Und auch das Nebencharaktere fand ich unglaublih gut gewählt. Das einige was man an den Charakteren wirklich aussetzten kann ist die Entwicklung von Samantha. Anfangs ist sie ihrer Mutter noch total unterworfen und dann lässt sich sich davon so schnell rausholen. Meiner Meinung nach zu schnell. Sie hat ihre alten Gewohnheiten viel zu schnell abgeworfen, als das es realistisch hätte sein können. Auch wenn Jase dafür verantwortlich ist, hätte er das nicht so schnell schaffen sollen.
Der Schreibstil war wirklich unglaublich gut. Zum einen lässt sich das Buch wirklich schnell lesen und das liegt nicht nur an der Schriftgröße. Denn die Autorin schafft es wirklich einen zu fesseln und man merkt gar nucht wie schnell man durch die Seiten fliegt. Am Anfang ist es zwar noch etwas stockend, aber das verfliegt sehr schnell.
Das Ende war dann noch kurzzeitig verwirrend aber das lag daran, dass es wirklich sehr schnell ging. Auch wenn es nur noch die letzten 3 Seiten waren hätte man sich da doch noch etwas mehr Zeit lassen können, denn auf 5 Seiten mehr wäre es auch nicht angekommen.



Fazit
Es ist zum einen wirklich schön mal wieder einen Einzelband zu lesen. Aber nicht nur deswegen konnte mich das Buch so überzeugen. Vor allem der Schreibstil und der großen Ideenreichtum prägen dieses Buch und machen es zu etwas ganz besonderem.
  

4,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥