Seiten

29. Juli 2015

Rezension - Misty Falls




Titel: Misty Falls
Autor: Joss Stirling
---
Verlag: dtv [Juli 2015]
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 16,95 (DE) *klick*
Reihe: Band 4
 




Inhalt
Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe - allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex' Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?



Meinung
Während die einen sich freuen noch ein weiteres mal in ,,Die Macht der Seelen" einzusteigen, stehen andere der Neuerscheinung kritisch gegenüber und bezweifeln, dass das Buch an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen kann. Doch keine Sorge, denn das kann es.
Es beginnt schon bei der Covergestaltung die wirklich sehr gelungen ist. Klar lässt das Cover nicht wirklich auf den Inhalt schließen, aber durch seine schlichte aber zugleich wunderschöne Art ist das Cover doch sehr gut gelungen. Ebenso der Titel ist treffend gewählt und passt auch schematisch zu den Vorgängern. Der Klappentext hält was er verspricht, doch es erwartet einen noch so vieles mehr, d.h der Leser kann sich wirklich darauf freuen, auch wenn der Klappentext an einer Stelle dann doch schon etwas zu viel verrät. Der Einstieg in das Buch gelingt ganz gut, auch wenn man das Buch nicht zu den Büchern zählen darf die einen sofort von Anfang an fesseln. Das ist bei dem Buch erst geschehen als man schon länger gelesen hat. Gegen Ende war man als Leser dann so gebannt von dem Geschehen, dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte. Das liegt unter anderem auch an der wunderbaren Idee der Autorin. Klar ist die Savant-Idee beim vierten Buch nicht mehr neu, aber s ist trotzdem jedes mal etwas besonderes die Bücher zu lesen, weil es allgemein nicht viele Bücher gibt die genau das Schema aus dem Buch haben. Insgesamt ähnelt ,,Misty Falls" im groben der Handlung von ,,Finding Sky" am meisten, weshalb das Buch auch sehr vorhersehbar war, wenn man die Vorgänger kennt. Denn prinzipiell geht es in jedem Buch um das gleiche, was aber glücklicherweise nicht dazu führt dass das Buch in irgendeiner Weise langweilig wird. Nichtsdestotrotz ist das Buch eine in sich neue Geschichte, dadurch das sie von der Autorin mit vielen kleinen neuen Ideen gespickt wurde. Und diese prägen das Buch entscheidend und darin unterscheidet sich das Buch im Endeffekt auch von den andern. Richtig schön ist, dass auch hier die Protagonisten aus Finding Sky, Saving Phoenix und Calling Crystal ihre Auftritte im Buch haben. Dadurch spürt man die Zugehörigkeit zur ,,Macht der Seelen"-Reihe, die vorher ja dadurch verloren ging, dass nicht wie sonst die Benedicts im Vordergrund stehen.
Die Charaktere haben mir größtenteils gut gefallen. Die Protagonistin Misty ist auf jeden Fall sehr sympathisch und liebenswürdig und sie hat einen leichten Drang zum Chaos weshalb sich bestimmt viele mit ihr identifizieren können. Der Protagonist Alex ist ebenfalls sehr charmant und genauso wie der Traumjunge im Buch sein sollte. Allerdings kann man das Zusammenspiel der Beiden leicht kritisieren. Natürlich ist es toll wie sie gegenseitig um sich kämpfen und auch wie sich ihre Beziehung erst entwickelt, da sie anfangs ja noch zum scheitern verurteilt ist. Doch manchmal hat diese Beziehung blass gewirkt. Unecht und unrealistisch vor allem dadurch, dass sich das Verhältnis der beiden ungewöhnlich schnell und abrupt gewendet hat. Doch ansonsten kann man an den beiden wirklich nichts kritisieren.
Genauso wenig wie bei den Nebencharakteren. Manche sind ja schon aus Band 1-3 bekannt, weshalb es sehr schön ist ihnen wieder zu begegnen. Es gibt natürlich auch böse Charakter die einem verständlicherweise nicht sympathisch sind, aber die einfach zur Geschichte gehören.
Der Schreibstil der Autorin hat mich mal wieder vollkommen vom Hocker gerissen. Joss Stirling hat einen super angenehmen Schreibstil, wodurch sich das Buch leicht und locker lesen lässt und man ab einem bestimmten Zeitpunkt wirklich davon gefesselt wird. Außerdem wird hier geschafft, dass der Leser mit den Charakteren mitfühlen kann, egal ob positiv oder negativ und man sich dadurch auch mehr mit ihnen identifizieren kann.

 
Fazit 
Das Buch schafft es auf dem ungefähren Niveau der Vorgänger zu bleiben. Trotzdem hat es kleine Schwächen, wie z.b dass due Handlung etwas länger braucht um einen zu fesseln oder die zwar romantische aber zugleich auch blasse und sich unrealistisch schnell entwickelnde Beziehung von Misty und Alex. Trotzdem hat das Buch auch sehr viele gute Aspekte und ist deshalb ein weiterer gelungener Band von der Macht der Seelen.
 
  

4,5/5

Vielen Dank an den dtv-Verlag für dieses großartige Rezensionsexemplar ♥

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich gut! Ich mag diese Reihe total <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die Reihe total ♥ Misty falls fand ich zusammen mit Finding Sky als die besten bücher der Reihe
    Wusstest du dass der nächste band angel dares heißt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wusste ich :) das cover ist sooo schön..es wird noch ewig dauern bis das auf deutsch erscheint aber ich freu mich trotzdem riesig

      Löschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥