Seiten

11. August 2015

[REZENSION] After forever





Titel: After forever
Autor: Anna Todd
---
Verlag: Heyne [August 2015]
Seitenanzahl: 576 Seiten
Preis: 12,99€ (DE)  *klick*
Reihe: Band 4/4





Inhalt 
Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …




Meinung
Endlich, das langersehnte Finale von Tessa und Hardin. Äußerlich hat mich das Buch gleich schonmal beeindruckt und macht lust auf mehr. Allerdings weniger wegen dem Cover, sondern weil die Autorin sich dieses Mal mit vergleichsweise "wenigen" Seiten ja wirklich zurückgehalten hat. Trotzdem hat auch das Cover optisch etwas, nicht inbedingt als Eye Catcher aber trotzdem ist diese Schlichtheit ganz nett und die blaue Farbe gefällt mir dieses Mal besonders gut.
Obwohl Band 3 schon etwas läger her ist kommt man trotzdem wieder gut in die Geschichte rein und man merkt auch sehr schnell, dass durch die wenigeren Seiten das Buch dieses Mal nicht so in die Länge gezogen wird, sondern dass die Handlung viel natürlicher und realistischer dadurch wirkt. Es hat nicht den Effekt als wäre es künstlich in die Länge gezogen, wie bei den Vorgängern sondern hier wirkt es nun einfach nur sehr gut ausgearbeitet.

,,Er hatte nur für sich selbst gelebt, doch das änderte sich jetzt. Das lebenw ar plötzlich so viel mehr als nur die Zeit zwischen Aufwachen und Einschlafen. Sie gab ihm etwas, von dem er gar nicht wusste, dass er es brauchte.''

Inhlatlich wurde ich zumindest am Anfang wirklich enttäuscht. Die beiden haben in ihrer Beziehung so einen großen Schritt gemacht und eine wahnsinnige Entwicklung durchlebt aber hier bricht alles wieder zusammen und man startet wieder am Anfang, bei null. Dieses ewige hin und her zwischen den Beiden hört wohl nie auf und ist zwar schon immer auf die Nerven gegangen, aber hier war wirklich die Grenze erreicht. Glücklicherweise hat genau zum richtigen Zeitpunkt die Handlung eine ganz andere Wendung eingeschlagen, die endlich mal nicht durch dieses hin und her- Gestreite zwischen den beiden unterbrochen wurde.
Irgendwann war dann auch der Punkt erreicht, wo sich endlich mal wirklich etwas in deren Beziehung verändert hat. Zwar war die Entwicklung bis dahin so schnell und unklar dass es eigentlich nicht nachvollziehbar war, wie es überhaupt zu dieser Entwicklung kommen kann, aber als Leser ist man ehrlich gesagt froh wenn sich überhaupt mal etwas ändert. Das Ende war dann sogar wirklich überraschen gut. Es war zwar sehr vorhersehbar aber definitiv ein würdiges Ende für die Reihe, realistisch und sehr gut ausgearbeitet. Außerdem unterscheidet es sich so von dem was wir bisher von Tessa und Hardin kennen weswegen dieser Band der Reihe, meiner Meinung nach der beste war.

,,[Mein Herz.] Sie hat das verdammte Ding nicht nur gestohlen. Sie hat es gefunden.''

Auch der Schreibstil war hier ganz gut, wie man es eben von Anna Todd kennt, allerdings war hier viel mehr Tiefgang und Emotionalität in ihren Wörtern. Es gab viele Sätze oder ganze Abschnitte die wunderschön formuliert waren und es deshalb geschafft haben, den Leser emotional zu bewegen. Außerdem fliegt msn, dank ihre lockeren und leichten Art zu schreiben nur durch das Buch und man bemerkt eigentlich während des Lesens nicht, wie viele Seiten das Buch eigentlich immer noch hat.
Die Charaktere haben mir hier allerdings nicht in irgendeiner Weise besser gefallen als sonst. Zwar verliert Tessa ihre Naivität aber sie ist einfach wahnsinnig inkonsequent und das ist eigentlich genauso schlimm. Trotzdem ist Tessa hier noch die Person die man am meisten mag. Obwohl man keinen der beiden Protagonisten ins Herz schließen kann, ist es bei Hardin sogar noch weniger der Fall. Er baut die ganze Zeit Mist und hofft immer darauf das Tessa ihm verzeiht, was sie dank ihrer Inkonsequenz auch jedes Mal tut. Egal wir sexy ihn manche finden, sein absolut inakzeptables verhalten sorgt dafür dass man das sogar vegisst. Die sympathischsten waren immer noch die Nebencharaktere, wie z.b Landon, oder allgemein Hardins Familir. Ja sogar Tessas Mutter, die ursprüngliche Hexe hat sich sogar so verändert das ich sie sogar wirklich mochte gegen Ende. Wieso also schafft es die Autorin beinden Nebencharakteren aber nicht bei den Protagonisten? Wirklich schade.

Fazit 
Das Buch hat mir aus der Reihe definitiv am besten gefallen. Allein das Ende ist einfach richtig gut geworden und da gibt es sogar eine richtige Story. Allerdings zerstört der Anfang dieses tolle Ende wieder weil dort sozusagen alle alten Verhaltensmuster wieder auftauchen und der Fortschritt aus den letzten 3 Büchern quasi wieder zunichte gemacht wurde. Auch wenn das Buch hier knapp dran war, wird die Reihe nie über 3 Sterne hinauswachsen können.




3,5/5



After-Reihe
Band 1 - After passion
Band 2 - After truth
Band 3 - After love
Band 4 - After forever
 
Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares ♥

1 Kommentar:

  1. Ich bin nun total gespannt auf den letzten Band und selbst wenn das Buch grottig wäre, ich müsste es lesen, alleine schon um zu wissen, wie es mit Tessa und Hardin endet und um die Reihe vollständig zu haben. Obwohl ich die Bücher nicht als 'toll' bezeichnen würde, haben sie doch so einen Suchtfaktor...

    AntwortenLöschen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥