Seiten

12. Oktober 2015

[REZENSION] Lost Stories





Titel: Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Lost Stories
Autor: Michael Scott
---
Verlag: cbj [Oktober 2015]
Seitenanzahl: 160 Seiten
Preis: 6,99€ (DE)  *klick*
Reihe: Bonusband





Inhalt 
Lange bevor die Zwillinge Sophie und Josh Newman in unserer heutigen Zeit auf den unsterblichen Nicholas Flamel trafen, kämpften einige den Lesern wohlbekannte legendäre Gestalten bereits gemeinsam gegen die Mächte der dunklen Seite. Nun werden die wahren Geschichten endlich erzählt. Was geschah tatsächlich am Tag der Hinrichtung von Johanna von Orléans? Starb sie in Rouen auf dem Scheiterhaufen oder hatte eine andere Figur die Hand im Spiel? Und mit wem verbündete sich Billy the Kid im Kampf gegen die blutrünstigen Vampire von Las Vegas? Dazu gibt es jede Menge Hintergrundmaterial und ein Lexikon mit allen wichtigen Personen und Orten aus der Welt des unsterblichen Alchemysten.
 




Meinung
Schon in den sechs Bänden der Reihe hat man sehr viel Einblick in das Leben von so ziemlich allen Charakteren bekommen. Einige davon nun als eigene Geschichte lesen zu können weckt da bei Liebhabern der Reihe definitiv Vorfreude und Interesse. Das Buch ist in mehreres Bonusmaterial unterteilt. Zum einen ist da ein Interview mit dem Autor Michael Scott, welches nochmal ein ganz anderes Licht auf die Bücher wirft, wenn man quasi hört wie viel Arbeit hinter dem ganzen Konzept gesteckt hat. Der Umfang des Interview hat mit echt gut gefallen. Es ist ziemlich lang, aber bezieht sich nicht nur auf seine Bücher. Am Anfang steht ein allgemeinse Interview, in dem man ihn als person besser kennenlernt und auch wie er sich die Bücher zuerst vorstellte und auf die Idee dahinter gekommen ist. Anschließend gibt es sozusagen für jedes der 6 Nicholas Flamel Bände noch ein spezifisches Interview in denen es nur um Geschehnisse aus den Büchern geht. Es ist interessant zu lesen, wie er selbst bestimmte Dinge in den Büchern wahrgenommen hat, wenn man dies z.B mit seinen eigenen Erlebnissen während dem lesen vergleicht. Auch zu erfahren wie manche Dinge ursprünglich sein sollten und welche Personen noch auftreten sollten war wirklich spannend.
Als weiterer Bonus gibt es in dem Buch noch die Kategorie ,,Der wahre Kern der Geschichte'', in der der Autor über einzelnde Charaktere spricht und wie er sie im Buch ursprünglich einsetzen wollte oder wie er darauf gekommen ist bestimmte Personen in sein Buch einzubauen. Allerdings war das meiste davon nochmals Wiederholung dessen, was auch schon im Interview gesagt wurde und deshalb weniger interessant. 
Als drittes Bonusmaterial findet man ganz am Ende des Buches ein Lexikon mit Erklärungen von Personen, Orten und Begriffen der Magie. Die Notwendigkeit dieser Begiffe ist aber eher abhängig davon wann man denn das Buch liest. Hat man vorher bereits alle Bände gelesen, hilft dieses Lexikon einem nicht viel weiter. Sinnvoll wird es erst dann wenn man es benutzt um nach Begriffen zu suchen, während man einen der 6 Bände liest, um gegebenenfalls nochmal nachsehen wer z.B die Person ist die gerade in dem Buch auftaucht. 
Das letzte Bonusmaterial sind 2 Geschichten. Die eine ist eine relativ kurze Geschichte von Johanna von Orléans, die eigentlich sogar so kurz ist, dass sie eigentlich überflüssig war. Die zweite Geschichte hat mir dagegen viel besser gefallen. Es war zwar nicht wie erwartet die Lebensgeschichte von einer Figur aus den Flamel Büchern, was mich anfangs enttäuscht hat, doch trotzdem konnte mich die Geschichte als ganzes doch letztendlich fesseln. Als ich gelesen habe, dass  diese Story ein Teil aus dem Leben von Billy the Kid ist war ich auch skeptisch ob das klappen kann, weil genau er einer der wenigen aus der Reihe war deren Schiksal mir wirklich nicht naheging. Viel lieber hätte ich mir z.B das Leben der Scathach gewünscht. Doch erfreulicherweise war die kurze Geschichte sogar die erste Begegnung von Billy the Kid mit Scathatch. Obwohl die Geschichte nichtmal 100 Seiten hatte konnte sie mich doch von anfang an fesseln, denn beim eintauchen in die Geschichte ist einfach sofort wieder dieses typische feeling entstanden das man auch beim lesen der Reihe immer gespürt hat. Sogar Spannung ist genug aufgekommen um den Leser permanent neugierig zu halten und sogar emotional konnte die Geschichte am Ende noch etwas bewegen. 
Ich galube, wenn das ganze Buch nur aus diesen Geschichten bestanden hätte, wäre es insgesamt doch noch ein Stück besser gewesen als es jetzt war, da man die Charaktere einfach wirklich sehr gerne hat, da sie einem auch schon in der Reihe sehr nahe gehen und man schon da neugierig gemacht wird wegen den kleinen Eindrücken, die man beim lesen der Reihe schon bekommt 



Fazit 
Empfehlen würde ich das Buch nur für diejenigen die sich auch wirklich im das drumherum, also für die Entstehungsgeschichte des  Buches interessieren. Wem es vor allem um die Geschichte geht, der wird von der Billy the Kid story vollkommen überwältigt sein, aber vergleichsweise dazu von dem Rest leider eher enttäuscht. Auch wenn das Interview einiges zu bieten hat ist das andere Bonusmaterial eher schwach dagegen. Also wirklich nur empfehlenswert für absolute Fans. 
  

3/5

 

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Reihe
Band 1 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst (Mai 2007) 
Band 2 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier (Juni 2008)
Band 3 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Die mächtige Zauberin (Mai 2009)
Band 4 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unheimliche Geisterrufer (Mai 2010)
Band 5 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der schwarze Hexenmeister (Mai 2011)
Band 6 - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Die silberne Magierin (Mai 2012)
Bonusgeschichte - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - (12. Oktober 2015)
 
  Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön das du hier bist ♥
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar ♥